Festplatte von einem Computer in eine virtuelle Maschine klonen

Ich benutze Windows und VirtualBox in dieser Anleitung. Die Anleitung sollte aber auf andere virtuelle Lösungen auch anwendbar sein, wie VM-Ware und Hyper-V. Beachten Sie die Hinweise am Ende der Anleitung.

Schritt 1 Zuerst erstellen Sie ein Image von dem betreffenden Computer mit einem Klon Programm Ihrer Wahl.

Das Klonprogramm sollte als Bootfähiges ISO Image vorliegen, um dieses in der virtuellen Maschine nutzen zu können.

Schritt 2 Erstellen Sie nun die 1. virtuelle Festplatte im VHD Format in Windows:

Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung -> Menü: Aktion -> Virtuelle Festplatte erstellen.

Diese virtuelle Festplatte muss etwas größer sein als das Image. Die Größe muss fest sein.

Schritt 3 Initialisieren Sie die virtuelle Festplatte:

Indem Sie einen Rechtsklick links auf den Datenträger machen:

Erzeugen Sie ein neues einfaches Volume und weisen auch einen neuen Laufwerksbuchstaben hinzu:

Schritt 4 Kopieren Sie das Image in die 1. virtuelle Festplatte.

Schritt 5 Nun erzeugen Sie eine 2. virtuelle Festplatte im VHD Format.

Diese sollte ein bisschen größer sein als die geklonte Festplatte. Die Größe muss ebenfalls fest sein. Gehen Sie dabei vor wie in Schritt 2 und 3, aber weisen der virtuellen Festplatte keinen Laufwerksbuchstaben zu.

Schritt 6 Trennen Sie die virtuelle Festplatte:

Das geht gut im Windows Explorer per Rechtsklick auf die virtuelle Festplatte und Auswerfen auswählen. Der Windows Explorer ist schnell zu öffnen mit der Windows Taste + E.

Schritt 7 Erzeugen Sie in VirtualBox eine neue Maschine:

Wenn der geklonte Computer ein neueres Betriebssystem hat, den ICH9 Chipsatz auswählen, das gleiche gilt für EFI:

EFI aktivieren Sie aber erst, wenn das Klonen abgeschlossen ist. Sie müssen wahrscheinlich mit den 2 Einstellungen experimentieren, wenn der geklonte Computer nicht korrekt durch bootet.

Binden Sie die 2 virtuellen Festplatten und das Image Ihres Klon Programmes ein

Booten Sie in der Virtuellen Maschine das Klon Programm und klonen die Image Datei von der 1. virtuellen Festplatte auf die 2.

Schritt 8 Wenn der Klonvorgang beendet ist, entfernen Sie die 1. virtuelle Festplatte und das Klon Image aus VirtualBox:

Fertig Der geklonte Computer sollte nun in der virtuellen Maschine booten.

Hinweise:

  • Wenn die Größe der virtuellen Festplatten dynamisch festgelegt wurde, erhöht sich der Zeit Aufwand immens, da ein kontinuierlicher Schreibvorgang stattfindet. Bei jedem Schreiben in die VHD Datei muss diese zusätzlich vergrößert werden.
  • Beim Klonen auf die 2. virtuelle Festplatte kann es vorkommen, dass das Klonprogramm eine Sektor genaue Wiederherstellung vornimmt. Daher sollte die 2. virtuelle Festplatte ein paar Megabyte Größer sein als die geklonte Festplatte.
  • Die virtuelle Maschine sollte 1 CPU Kern besitzen, wenn das geklonte System 1 CPU Kern hat. 2 CPU Kerne, wenn das geklonte System mehr als 1 CPU Kern hat.
  • Die 2 virtuellen Festplatten sollten aus Performance Gründen auf verschiedenen Festplatten liegen.
  • Booted der virtuelle Computer nicht, liegt es evtl. an falschen SATA Einstellungen (IDE, AHCI oder RAID Modus). Sie sollten aber den Computer zumindest im abgesicherten Modus starten können, um die Fehler beheben zu können.
  • Sie können unter Windows jederzeit VHD (Virtual Hard Disk) Dateien ins System einbinden. Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung -> Menü: Aktion -> Virtuelle Festplatte anfügen.

Links zu den benutzten Programmen:

  • VirtualBox – Virtualisierungssoftware (Kostenfrei)
  • Acronis – Klon Software (Kostenpflichtig)
  • ImgBurn – Kann z.B. ISO Images von CD’s erstellen (Kostenfrei)

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*
*